Heizungsmodernisierung - Schritt 4: Einbau der Brennstoffzelle (Vitovalor PT2)

Einbau der Vitovalor zum Ende des Projektes

Da wir bei dem gesamten Projekt keinen Zeitdruck hatten, wurde die Vitovalor PT2 erst zum Ende des Projektes verbaut. So hatten wir den ganzen Sommer über Zeit die "Umfeldarbeiten" ohne Zeitdruck ordentlich abzuschließen.

Durchbruch zwischen zwei Reihenhäusern
Zu Beginn des Projektes wurde der Durchbruch zwischen den Häusern erstellt und ordentlich beigearbeitet.

Einbau der Vitovalor PT2 innerhalb einer Woche

Mitte September stand dann der Ausbau der Vitoladens und der Einbau der Vitovalor PT2 an, welche auch nach Zwei Tagen mit dem Gasbrennwertgerät in Betrieb ging. Die technische Inbetriebnahme durch Viessmann erfolgte dann am Dritten Tag, der reguläre Betrieb der Brennstoffzelle musste dann allerdings noch fast Vier Wochen warten, da der Netzbetreiber vorher keine Einspeisezusage erstellt hat. Diese sollte man daher wirklich zeitig (ca. Vier bis Fünf Wochen vor Einbau der Anlage) beantragen!

Vitovalor PT2 während des Einbaus
Die Zwei "schweren" Hauptkomponenten der Vitovalor (hier abgedeckt) sind schnell eingebracht. Der Anschluss an das restliche Heizsystem ist je nach vorhandener Peripherie mehr oder weniger Zeitaufwändig.


Insgesamt hat der Einbau der kompletten Anlage dann doch fünf Tage gedauert, da zwischenzeitlich ein Angestellter erkrankte und der Umfang der Maßnahme mit Verbinden der Heizkreise und Setzen eines neuen Heizkörpers doch recht umfangreich war. Nach dem Zweiten Tag war jedoch alles soweit funktionsfähig, sodass nur an einem Tag kalt geduscht werden musste!

Erfahrungen mit der Vitovalor PT2

Grundsätzlich ist die Vitovalor erst einmal eine Heizung die die Wohnung warm macht und dies macht Sie auf jeden Fall. Um die Vitovalor effektiv nutzen zu können, muss man sich zumindest etwas mit seiner Heizungsanlage beschäftigen. So sollte man sich zumindest im ersten Winter die Zeit nehmen und die Heizkurve vernünftig einstellen und innerlich von dem Gedanken wegkommen, seine Raumtemperatur nur über die Heizkörperthermostate zu regulieren.

Systemübersicht Vitovalor PT2
Die Systemübersicht bietet einen schnellen Blick über die wichtigsten aktuellen Informationen.

Angenehmere Wärme durch modulierenden Kessel

Gerade im "älteren" Gebäudeteil, welcher zuvor durch eine zweistufige Niedertemperatur Ölheizung beheizt wurde, ist das Raumklima zumindest subjektiv angenehmer geworden. Ich führe dies einfach mal darauf zurück, dass der Spitzenlastkessel bis auf 1,0kw heruntermodulieren kann und so mit langer Laufzeit die Räume mit angepasster und niedrigerer Vorlauftemperatur versorgen kann.

Anforderung der Brennstoffzelle über den Warmwasserbedarf

Eine weitere Empfehlung ist den Warmwasserbedarf realistisch den Bedürfnissen anzupassen, da die Brennstoffzelle nämlich über den Warmwasserbedarf angefordert wird und nur dann startet, wenn Sie zumindest für Zwei Stunden ihre Wärme loswerden kann.

Anforderung Brennstoffzelle über Warmwasserspeicher
Die Brennstoffzelle wird über den Warmwasserbedarf des Schichtspeichers angefordert.



Sollte diese Bedingung erfüllt sein, startet die Brennstoffzelle und versorgt zuerst die Heizkreise und hier kommt wiederum die optimierte Heizkurve ins Spiel, da die Brennstoffzelle diese mit ihre "geringen" thermischen Leistung von 1,2kw so länger versorgen kann.


Energiemanagement der Vitovalor PT2

Dieser Begriff ist im Zusammenhang mit der Vitovalor zuerst zu klären. Zum Einen hat die Vitovalor einen integrierten Energiemanager, welcher den Strombedarf des Hauses analysiert und dementsprechend die Laufzeiten der Brennstoffzelle anpasst. 

Bei einer vorhandenen Photovoltaik Anlage ist es jedoch möglich, dass diese den Energiemanager "verwirren" kann und es so zu unnötig kurzen Laufzeiten der Brennstoffzelle kommen kann.

Vitovalor und PV-Anlage ergänzen sich sehr gut und theoretisch würde bereits ein überschaubarer Stromspeicher reichen, um annähernd zu 100% Autark vom Stromnetz zu sein.



Darüber hinaus lässt sich die Vitovalor in die GridBox, dem Energiedarstellungs- und managementsystem von Viessmann integrieren. Hier kann dann festgelegt werden, was mit dem "überschüssigen" Strom geschehen soll. Z.B. zuerst Batteriespeicher laden und anschließend das E-Auto.

Man sollte jedoch nicht vergessen, dass die Vitovalor PT2 kein Kernkraftwerk ist, sondern "nur" ca. 750W an Strom erzeugt. Hiervon werden teilweise bereits um die 100W in der Heizung verwendet. Aber auch wenn das schnelle Aufladen eines E-Autos mit 11kW nicht die Stärke der Vitovalor PT2 ist, sollte man dies aufgrund der langen Laufzeit nicht unterschätzen! Im Gegensatz zu einer PV-Anlage kann die Vitovalor diesen Strom konstant für ca. 45h am Stück liefern und deckt somit problemlos den Grundbedarf des Hauses. Gerade in den Wintermonaten ist Sie daher eine sehr gute Ergänzung zu einer PV-Anlage, welche wiederum im Sommer ihre Stärken hat!

Die Brennstoffzelle deckt den Grundbedarf über einen längeren Zeitraum.


(Noch) Keine Anbindung an ViCare Smart Climate

Leider lassen sich noch keine ViCare Smart Climate Komponenten wie Klimasensor oder Heizkörperthermostat an der Vitovalor anlernen. Stand Oktober 2020 soll dies ab April 2021 möglich sein.

Derzeit bestimmt die Anlage ihre Vorlauftemperatur "nur" Witterungsgeführt, was bei unserem älteren Gebäudeteil nur ungenau funktioniert. So hatten wir je nach Sonneneinstrahlung es entweder zu warm oder zu kühl in einigen Räumen. Mittels einem weiteren Sensor im Innenraum könnte hier noch eine weitere Optimierung stattfinden und so eine unnötig hoch eingestellte Heizkurve vermieden werden. Allerdings ist der Spaß trotz möglicher 30% Förderung nicht unbedingt günstig und die Bafa Förderung läuft Ende 2020 aus!

ViCare Smart Climate Heizkörperthermostat
Viessmann Smart Climate Heizkörperthermostat

Im Gegensatz zu älteren Wärmeerzeugern benötigt die Vitovalor PT2 keine separate Vitoconnect mehr für die Verbindung zum ViCare System, sondern hat alles erforderliche fest verbaut. Etwas unverständlich ist es hier jedoch, dass die Heizung nur auf WLAN setzt und nichtmals die Option eines LAN Anschlusses bietet. So musste ich in meinem Keller einen extra Accesspoint nur für die Heizung positionieren.

Alternative Vitotrol

Sollte es Räumlich ein Referenzraum vorhanden sein, ist auch der Anschluss einer Vitotrol eine Überlegung wert. Diese ist in der Lage die Raumtemperatur in die Berechnung der Witterungsgeführten Temperatur einfließen zu lassen. (Siehe Beitrag: Viessmann - Vitotrol und ViCare Smart Climate - eine kurze Übersicht vom 11.05.2020). Zu beachten ist hier jedoch, dass die Vitotrol nur auf Heizkreise mit Mischer Einfluss nehmen kann! Sollte eine Vitotrol mit Raumeinfluss gewünscht sein, muss dies bei der Planung berücksichtigt werden!


Fazit

Die Vitovalor PT2 ist in meinen Augen ein durchdachtes System und aufgrund der Komplexität der Anlage möchte ich hier ungerne eine Bewertung abgeben, da ich mir nicht anmaßen möchte, das System vollumfänglich verstanden zu haben.

Dennoch halte ich das System gerade für Sanierungen bzw. Modernisierungen gut geeignet, da der Wärmebedarf älterer Häuser noch etwas höher und dementsprechend die Laufzeiten der Brennstoffzelle auch länger ausfallen. Im Betrieb merkt man keinen Unterschied zu "normalen" Heizungsanlagen und im Gegensatz zu einer Wärmepumpe setzt man sich auch nicht der Gefahr von hohen Stromkosten aus. Ganz im Gegenteil, die Ausgaben für Strom werden in Verbindung mit einer Brennstoffzelle sinken.

Auch wenn die unterschiedlichen Förderprogramme, Einspeisevergütungen und steuerliche Aspekte etwas Einarbeitungszeit benötigen sollte man sich hiervon nicht abschrecken lassen und sich für die Vitovalor PT2 vom SHK Fachbetrieb ein Angebot erstellen lassen. Die umfangreichen Förderbedingungen sind sowohl Viessmann als auch den Lizensierten Fachbetrieben bekannt, weshalb diese hier umfangreich unterstützen.

Etwas problematisch ist lediglich die Einbindung der Vitovalor in Verbindung mit einer bestehenden PV-Anlage. Aber auch hier sollte es für einen interessierten Elektriker kein Problem sein die erforderlichen Unterlagen zu erstellen und in Schritt 2: Förderung und Planungsabschluss dieser Reihe ist der Ablauf auch umfangreich erläutert.

Viessmann Förderprofi
Sowohl die Fachbetriebe als auch Viessmann unterstützen die Beantragung der umfangreichen Förderung (Quelle: Viessmann Förder-Profi)


Nach knapp fünf Monaten war das Projekt abgeschlossen...

... und Durchbruch sowie der alte Heizungsraum gestaltet.


Weitere Beiträge zum Thema Vitovalor und GridBox

Insgesamt hat sich die Modernisierung der Heizungsanlage etwa fünf Monate hingezogen, da nebenbei aufgrund der Verbindung zweier Häuser noch weitere Baumaßnahmen getätigt wurden.

Kommentare