Viessmann Gridbox - Einrichtung und Betrieb

 100% Kompatibel mit SMA Home Manger 2.0

Eines vorweg! Die Viessmann Gridbox ist vollständig mit dem Home Manager 2.0 kompatibel und erkennt diesen Sofort als E-Meter. Genau dies habe ich über einen längeren Zeitraum versucht über die Firma Viessmann und SMA herauszufinden. Bei Firma Viessmann konnte man mir hier nur bedingt weiterhelfen und der telefonische Support der Firma SMA wusste nicht, was Viessmann ist. Erst in verschiedenen Foren konnte mir letztlich bei diesem Punkt geholfen und die Funktionialität bestätigt werden.

Der Lieferumfang

Generell ist über den Lieferumfang und auch generell kaum Informationen auf der Webseite von Viessmann zu finden. Viessmann Produkte sind halt nicht unmittelbar für den Endanwender bestimmt, sondern eher für den Fachhändler oder Installateur. Dieser sollte diese dann dem Kunden schmackhaft machen, allerdings habe ich keinen Fachhändler oder Installateur getroffen, welcher die Zeit hätte sich mit einem elektrischen Nischenprodukt einer Heizungsbaufirma auseinanderzusetzen.

Das das Gerät nicht für den Endkunden gedacht ist, sieht man daher auch an der Verpackung. Die Gridbox ist ordentlich in einem schlichten Karton verpackt. Das zum Startset zugehörige SMA E-Meter liegt der Gridbox in einem schlichten Pappkarton bei. Es "fehlt" also an bunten Bildern oder ähnlichen Dingen, welche eine normalverbrauchertaugliche Verpackung gewohnt mit sich bringt.

Lieferumfang Viessmann Gridbox (ohne E-Meter)
Gridbox mit Netz-, Lankabel und Kurzanleitung. Der Startcode klebt in der Verpackung.


Im Schaltschrank verbautes SMA Energymeter
verbautes SMA Energy Meter im Lieferumfang der Gridbox



Ansonsten liegt alles notwendige inklusive Installationsanleitung dabei. Das Netzwerkkabel der Gridbox ist sehr kurz gehalten, weshalb dieses vielleicht gegen ein längeres getauscht werden muss.



Einbau und Einrichtung

Elektroinstallation

Zum Einbau des E-Meters sollte ein Elektriker zu Rate gezogen werden. Je nachdem, wie die elektrische Anlage beschaffen ist und was gemessen werden soll, gibt es verschiedene Einbauorte und auch Einbauweisen. Alles hier aufzuführen würde daher auch den Rahmen sprengen. Die Tatsache jedoch, dass ein E-Meter unmittelbar hinter der Hauptsicherung verbaut werden muss (bis max. 63A), sollte jedoch jedem einleuchten, dass es etwas komplexer ist, als der einfache Einbau einer Lampe. Nicht unbedingt schwierig, allerdings sollte bei den möglichen Strömen fachgerecht gearbeitet werden und neben den der Qualifikation fehlt dem Heimwerker fehlen hierfür oftmals auch das Werkzeug oder das Material.

In meinem Fall müssten zwei E-Meter verbaut werden, wobei der Home Manager 2.0 in der Hauptleitung bereits vorhanden war und das neue E-Meter in die Zuleitung der Brennstoffzelle integriert werden musste. Zu den Konstellationen folgt noch ein separater Beitrag.


Viessmann Gridbox Einrichtung Startbildschirm



Die Einrichtung

Schwierig ist die IT Seitige Einrichtung nicht. Dennoch hat Sie beim ersten mal nicht funktioniert und beim zweiten mal trotz gleichen Vorgehens schon. Bevor ich die einzelnen Schritte jedoch umständlich beschreibe, gibt es eine kurze Bilderserie über den Ablauf der Einrichtung.


Viessmann Gridbox Konto anlegen
Unabhängig davon, ob man schon einen oder mehrere Viessmann Account hat, muss für Gridbox angelegt werden. 



Viessmann Gridbox, Skizze Anschluss
Nach Anmeldung wird der korrekte Anschluss der Gridbox erfragt.



Viessmann Gridbox Starcode
Der Startcode in der Verpackung oder der Rückseite der Gridbox aufgedruckt!






Viessmann Gridbox Verbindungsfehler
Beim ersten Versuch wurde die Gridbox nicht gefunden...



Viessmann Gridbox Verbindung
... beim zweiten dann nach wenigen Sekunden.





Viessmann Gridbox - Systemeinrichtung
Im Anschluss hat die Gridbox selbständig nach verbauten E-Metern und Wechselrichtern im Lan Netzwerk gesucht. Diese müssen dann den verschiedenen Funktionen zugewiesen werden.

Viessmann Gridbox - Nutzerdaten
Zur Berechnung der aktuellen Stromkosten oder Einnahmen müssen die Vertrags- und Vergütungswerte der Anlage hinterlegt werden.



Wie auf der gezeigten Bilderreihe zu sehen ist, wird man durch die komplette Ersteinrichtung geleitet. Etwas Wissen über den Aufbau des Messkonzeptes ist allerdings notwendig.

Erneute Suche bei Neustart der Gridbox

Sollte die Anlage um weitere Komponenten erweitert werden muss die Gridbox nur kurz neugestartet werden, da bei jedem Neustart immer wieder nach neuen Komponenten gesucht wird.


Die Web - Oberfläche

Die Web Oberfläche ist übersichtlich gestaltet und bietet schnellen Zugriff auf die meisten Informationen und Einstellmöglichkeiten. Über die Symbole auf der linken Seite der Webseite erreicht man folgende Punkte:
  • Startbildschirm
  • Aktuelle Energieflüsse
  • Bilanzen
  • Energiemanager
  • Geräteübersicht
  • Kontoübersicht


Startbildschirm als zentraler Anlaufplatz

Der Startbildschirm vermittelt in übersichtlicher Art und Weise eine zusammengefasste Übersicht über die den aktuellen Status der Anlage. Des Weiteren gibt es Tipps zur Optimierung des Stromverbrauches, welche allerdings so allgemein gehalten sind, dass Sie nicht auf diese Webseite passen und eine Art Viessmann News Blog.


Startbildschirm der Weboberfläche myGridBox
Der Startbildschirm ist übersichtlich gestaltet und bietet über die wichtigsten Informationen Überblick.

Aktuelle Energieflüsse

Diese Seite ist schick gemacht und zeigt die aktuelle Energieflüsse des Gesamtsystemes. Wenn wie in diesem Beispielbild nur eine PV-Anlage in Betrieb ist, ist diese Funktion allerdings nicht allzu aussagekräftig. Sollten jedoch mehrere Erzeuger und Verbraucher installiert und eingebunden sein, können hier sicherlich interessante Informationen entnommen werden.

Viessmann Gridbox Energieverteilung im Haushalt
Bei alleiniger Einbindung einer PV Anlage sehr übersichtlich.

Bilanzen

Die wohl wichtigste Seite, da hier Verbrauchs und Erzeugungswerte aus allen Anlagen entnommen werden können. Allerdings sind diese Daten mit Vorsicht zu genießen. Sollte die Gridbox nämlich die Verbindung zum Internet verlieren, fehlen für den Zeitraum ohne Internet auch die Daten der Anlage. Leider findet hier kein Offline Datenaustausch zu den Wechselrichtern und SMA E-Metern statt.


Viessmann Gridbox Energiebilanz
Erzeugungs- und Verbrauchswerte sind übersichtlich dargestellt.

Energiemanager

Der Energiemanager ist wirklich nur interessant, wenn auch priorisierbare Verbraucher wie Wärmepumpe, Batterie oder Autoladestation vorhanden sind. Hier hat man als Nutzer die Option seinen Stromverbrauch zu priorisieren. So kann bei "überschüssigem" Strom zuerst der Warmwasserspeicher mit der Wärmepumpe befüllt werden, anschließend das E-Auto geladen und zuletzt die Batterie geladen werden. 

Sollten diese Optionen aufgrund mangelnder steuerbarer Verbraucher nicht gegeben sein, wäre es wünschenswert dieses Fenster ausblenden zu können.


Geräteübersicht

Dieser Menüpunkt zeigt einem einen Aufbau des Systems und den aktuellen Status der Kommunikation der einzelnen Geräte untereinander. Sollten die einfließenden Daten fehlerhaft sein, kann hier eventuell das Problem gefunden werden und gezielt einzelne Komponenten durch Neustart wieder eingebunden werden.

Systemstatus der eingebunden Komponenten in myGridBox
Kurze Übersicht über alle im Energiemanagement beteiligten Komponenten.


Weiterhin werde hier die aktuellen IP Adressen der einzelnen Komponenten angezeigt. Da sicj heutzutage auch in heimischen Netzwerken eine Vielzahl von Komponenten mit eigenen IP-Adressen tummeln können, hat man hier zumindest einen Überblick über alle am Energiemanagement beteiligten Gerätschaften.

Mein Konto

Hier sind alle angegebenen Daten von Adresse, Serviceunternehmen sowie Einspeise und Bezugsverträge hinterlegt und änderbar.



Die Viessmann myGridBox App

Seit kurzem gibt es für die GridBox auch eine App im Play bzw. App-Store. Die App arbeitet zuverlässig und bietet dem Nutzer zu 100% die selben Informationen wie die Webseite der Gridbox.


Energieverteilung in der myGridBox App
Die myGridBox App bietet denselben Funktionsumfang wie die Webseite


Bewertung

Die Viessmann Gridbox ist schon eine feine Sache, da Sie eine herstellerübergreifende Auswertung von Wärme und bedingt auch Energieflüssen darzustellen und auszuwerten vermag. Problematisch ist jedoch, dass nur die Live Daten im Heimnetzwerk abgegriffen werden. Sollte es mal Kommunikationsprobleme zwischen den einzelnen Komponenten (wie bei mir in den ersten Tagen) geben, entstehen Lücken, welche nicht mehr aufgefüllt werden können. Weiterhin ist es Schade, dass "noch" keine Integration in das ViCare System von Viessmann absehbar ist und somit sogar zwei Inselsysteme eines Herstellers betrieben werden müssen.
 
Nachtrag vom 07.09.2020 zu den Kommunikationsproblemen
Seit der Ersteinrichtung der Gridbox hat die Anlage nun knapp vier Wochen ohne jegliches Kommunikationsproblem ihre Daten gesammelt und verarbeitet. Sogar während für einen Zeitraum von knapp sieben Tagen keine Verbindung zum SMA Portal bestand konnte die Gridbox die Daten vor Ort abgreifen und darstellen.


myGridBox Wochenbilanz
Von Montag Nachmittag bis Mittwoch Abend war die Verbindung unterbrochen. Die Daten konnten leider nicht wiederhergestellt werden.


Der Einbau des System dauert für einen Elektriker nur wenige Minuten und die Einrichtung ist beispielhaft automatisiert. Die mit den aktuellen Updates gegebene Option die Energieflüsse im Haushalt optimieren zu können ist Lobenswert.

Auf der anderen Seite muss man jedoch feststellen, dass der Funktionsumfang des Systems doch sehr überschaubar ist und aufgrund der schnell fehlenden Daten muss man dann doch schnell wieder andere System wie Sunnyportal o.ä. bemühen. Hier werden nämlich die Daten nach einem Verbindungsverlust trotzdem dargestellt. Des weiteren sei erwähnt, dass die Viessmann Gridbox bei fast allen SHK Unternehmen und bei Elektrikern vollkommen unbekannt ist. Auf dem freien Markt ist die Box kaum zu bekommen und die durch Viessmann veröffentlichten Informationen zu dem System sind nicht der Rede Wert.

Fazit

Wenn man sein System gerade erweitert und zur Differenzierung noch ein E-Meter von SMA benötigt, kann man das System gerne mitnehmen und hat so die Möglichkeit eine sehr gute Darstellung der Energieflüsse zu bekommen. Die Viessmann Gridbox ist wohlgemerkt eines der wenigen Systeme, welche eine KWK Anlage auch als solche darzustellen vermag. Die mangelnde bzw. nicht vorhandene Vermarktung sowie die fehlende ViCare Einbindung bremst den Erfolg des Systems jedoch ungemein.

Da die Installation und Einrichtung jedoch auch im Alleingang gemacht werden kann, kann bei einer Heizungsmodernisierung einiges gespart werden. Die Gridbox und ein passendes E-Meter ist bei Amazon erhältlich. Vor der Anschaffung sollten die Preise aber genau verglichen werden.




Weitere Beiträge zum Thema GridBox

Kommentare

  1. Hallo,

    ich habe gerade deinen Post über die Viessmann GridBox gelesen.
    Ich sitze zurzeit an meiner Masterarbeit und muss ein Wohngebäude mit verschiedenen Aktoren und einem dazu passenden Smart Home System analysieren. Der Hauptaugenmerk liegt dabei darauf, dass man Flexibilitätsoptionen nutzt um mit dem Energienetz zu interagieren.

    Auszug aus meinem Thema:

    " Umsetzungskonzepte zur Flexibilitätsbereitstellung innerhalb von Wohngebäuden recherchieren und analysieren. Dies beinhaltet sowohl Konzepte zur Flexibilisierung einzelner Aktortypen (z.B. Ladesäule oder Wärmepumpe) als auch übergeordnete Konzepte zur Flexibilisierung auf Haushaltsebene mittels eines Smart-Cell-Systems. Die Konzepte sollen hierbei auf verschiedene Kenngrößen (technische Voraussetzungen, Kosten, Funktionalitäten etc.) untersucht und in einer umfassenden Datenbank dokumentiert werden. "

    Mittlerweile habe ich ein Konzept entwickelt und folgende Komponenten zusammengestellt:

    Viessmann Wärmepumpe (mit Pufferspeicher)
    - SMA Energy Meter als Zähler

    Viessmann Stromspeicher (hat Zähler integriert??)

    Viessmann PV Komplettanlage (beinhaltet SMA Wechselrichter)
    - SMA Energy Meter als Zähler für die PV Anlage

    Wallbox / eMob Ladestation von Alfen

    Viessmann Gridbox (+ Switch und Router)

    Wibutler (mit den angebotenen Raumautomationsprodukten)

    2x SMA Energy Meter als Zähler für Hausverbrauch und Netzeinspeisung

    Ich würde alle Komponenten außer (Wibutler Produkte) über Ethernet an den Router anschließen und dann auf der Gridbox darstellen. Besteht dann die Möglichkeit die Energieflüsse im Gebäude zu steuern?
    Zudem würde ich gerne die GridBox und den WiButler miteinander verbinden damit man z.B über ein intelligentes Heizkörperventil die Wärmepumpe anfordern bzw. steuern kann.

    Leider kann ich hier mein gezeichnetes Schema nicht hochladen zum besseren Verständnis.

    Bin ich mit meiner Planung soweit gut unterwegs oder gibt es Probleme denen ich mich stellen muss?

    Ich würde mich über eine Antwort freuen!

    Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hi und Sorry für die späte Antwort.

    Ja, mittels der Gridbox besteht begrenzt die Möglichkeitdie Energieflüsse zu steuern. Ich empfehle hier mal das Stöbern im Viessmann Newsroom. Anfang des Jahres (ca. Anfang Coronakrise) wurden die geplanten Funktionen für die Gridbox sehr gut dargestellt.

    Man kann innerhalb der Gridbox sagen, was mit dem "überflüssigen" Strom geschenen soll. So kann man z.B. sagen:

    1. Warmwasserpeicher mit Wärmepumpe erhitzen
    ... sobald dieser erhitzt ist,
    2. Batteriespeicher laden
    3. Auto mittels Wallbox laden

    Über eine Verbindung von WiButler und GridBox ist mir leider nichts bekannt. Ich meine aber gelesen zu haben, dass GridBox und ViCare mehr miteinander verschmelzen könnten und dies hätte auch eine Integration in WiButler zur Folge. Aber ohne Gewähr und noch Zukunftsmusik!

    Bezüglich integriertem Zähler des Viesmann Batteriespeichers, hat zumindest die letzte Generation einen SMA Batteriewechselrichter verbaut, welcher mit der GridBox kompatibel ist.

    Deine Planung hört sich aber sehr durchdacht an und entspricht dem, was ich auch mal vorhatte zu realisieren. Ich frage mich nur ob du dich bei den zwei SMA Energy Metern nicht vertan hast? Das Energy Meter am Netzanschlusspunkt kann Strombezug sowie Einspeisung messen. Die Stromproduktion an sich bekommt die GridBox vom SMA Wechselrichter mitgeteilt. Ein zweites Energy Meter würde ich eher in der Zuleitung zur Wärmepumpe einbauen!

    Bei der Errichtung muss man noch aufpassen, da es seitens Viessmann noch eine andere (festverdrahtete) Möglichkeit zur Anforderung einer Wärmepumpe gibt, welche die Heizungsbauer gerne anbieten. Die GridBox Option muss dann erstmal erklärt werden, da häufig unbekannt.

    Da es sich hier aber anscheinend um ein Projekt handelt dürfte dieses Problem aber nicht existieren.

    Im Impressum ist auch meine E-Mail Adresse für weitere Fragen zu finden.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Antwort ;)

    ich schicke dir per Mail mal mein Schema das ich gezeichnet habe. Da kann man die Energy Meter besser zuordnen!

    AntwortenLöschen

Kommentar posten