Hello Fresh - Hallo gesunde Abwechslung

Hello Fresh - Hallo gesunde Abwechslung

Ich liebe gutes Essen und für mich ist es mehr als nur etwas um zu überleben. Es macht mir riesigen Spaß im Internet oder in Apps nach neuen Rezepten zu suchen und sie dann zu Hause auszuprobieren. Wenn dann etwas neues und leckeres am Ende auf dem Tisch steht bin ich immer total happy. 

Oft kommt einem da entweder der Zeitmangel fürs Einkaufen in die Quere oder man hat einen wichtigen Bestandteil des neuen Rezeptes vergessen. Bei 50 Prozent in unserem Haushalt würde es an der Abneigung gegen "Einkaufen gehen" scheitern, was wir aber schon mal durch eine Bestellung bei Get Now (siehe Artikel Getnow - Lebensmittellieferung mit ungewolltem Überaschungseffekt) gelöst haben.

Wenn man auch diese "Probleme" hat, aber gerne etwas Neues probieren will, sollte man Hello-Fresh eine Chance geben. Den Namen hat man bestimmt schon mal gehört oder gelesen, da ziemlich viel Werbung dafür gemacht wird und immer mal wieder kleine Rabattkarten in irgendwelchen Lieferungen von Onlinehändlern zu finden sind.

Sah nicht nur lecker aus, sondern hat auch super geschmeckt :-)



Das Prinzip ist dabei sehr simpel, man hat eine Auswahl verschiedenster Gerichte aus aller vielen verschiedenen Ländern, wobei das Angebot immer Abwechslungsreich ist. Vegetarier werden da genau so zu frieden gestellt wie Fleischliebhaber oder Fischfans. Es ist für jeden etwas dabei und da man die Gerichte frei wählen kann, kann man sich quasi seinen kulinarischen Ausflug fürs Wochenende planen ;-)

Dabei hilft einem die App und auch die Website an sich, auf welcher man bequem die Gerichte und die Lieferwochen aus- und abwählen kann.

Übersichtlich auch durch die Farbgebung der Reiter 
(Rot= keine Lieferung, Grün=Lieferung) (Quelle: Hello-Fresh-App).

In diesem Menü kann man auch den Liefertag oder
die Portionsgröße ändern (Quelle: Hello-Fresh-App).


Die Lieferung

Das Essen kommt dann in einem großen Karton per DPD nach Hause. Gut verpackt und gut gekühlt. Weshalb die Kühlkette immer aufrechterhalten wird, was mir persönlich sehr wichtig ist. Somit bleibt das Gemüse frisch und das Fleisch kühl. Dafür sorgt ein extra "Kühlsack" in dem die tiefgefrorenen Teile noch ein mal eingepackt sind und dort durch diverse Kühlpacks (später zum Beispiel zum Blumen gießen zu verwenden) gefroren gehalten werden.
 
Unverkennbarer Karton, der durch seine Stabilität noch zum privaten versand wiederverwendet werden kann.
 
Leckerer Inhalt :-)
 
Die nicht zu kühlenden Lebensmittel befinden sich in den farblich gekennzeichneten und mit Nummern Versehenen Papiertüten und das Kühlgut, wie bereits erwähnt in dem zusammengerollten Sack.

Farbliche Markierungen auf den Tüten helfen beim zuordnen zur Rezeptkarte.
 
Ein Blick in die Kühltasche mit Akkus (Noch gefroren wie man sieht).
 
 
Mal davon ab das die Katzen den Sack toll finden, kann er bequem in der Papiertonne entsorgt werden. Oder man behält ihn ein paar Tage damit die Mietze zufrieden ist ;-)
 

Wozu teure Kissen kaufen, wenn es so einfach bequem sein kann . . . ?


Inhalt prüfen und sortieren

Nun zum etwas nervigen Teil. Wie gesagt sind einige Sachen schon vorsortiert in den Tüten und die kühlbedürftigen Dinge als wildes Sammelsurium im Sack. Deswegen haben wir uns angewöhnt beim Erhalt sofort die Kühlsachen in die jeweiligen Tüten zu verteilen und dann alles in den Kühlshrank zu stellen. Außer natürlich Dinge die das absolut nicht rein sollen, wie Zitronen oder Mangos zum Beispiel.
 
Hier ein Essen nach dem Zusammensuchen und bevor es wieder in 
der Tüte im Kühlschrank verschwindet.
 
Lecker und frisch.
 


Die  Vorgehensweise hat sich bewehrt, da man ein Mal sieht ob alles dabei ist und sicher sein kann, dass man immer die richtige Menge in der Tüte hat. Denn oft sind gleiche Sachen für unterschiedliche Gerichte drin, welche sich dann aber in der Grammanzahl unterscheiden. Bei den ersten beiden Boxen ist es uns passiert, dass wir da nicht drauf geachtet haben und dann bei dem einen Essen zu viel Käse hatten und bei dem anderen Essen zu wenig. Richtig sortiert am Anfang wäre das nicht passiert. Diese Zeit sollte man sich daher also nehmen.


Qualität der Ware, Kochanleitung und Portionsgröße

Grundsätzlich ist die Qualität der Ware gut und alles ist frisch und es ist auch immer alles in den Tüten drin, was drin sein soll. Wenn dem mal nicht so sein sollte kann man aber bequem über den Support mit Hello-Fresh Chatten und bekommt eine kleine Erstattung als Wiedergutmachung. Das nützt einem zwar in dem Moment nichts, wenn das Stück Fleisch beim Hauptgericht fehlt, ist aber besser als nichts und kommt auch nur sehr selten vor.

Die Kochanleitungen bekommt man auf einem Din-A4 Zettel, welcher aus dickem papier besteht und farblich bedruckt ist. Fasst sich gut an und lässt sich auch mal hochkant an die Wand stellen, ohne umzufallen. Hinterher kann man sie super abheften. Wer es etwas moderner mag kann über die Hello-Fresh-App auch alles als Schritt-für-Schritt-Anleitung abarbeiten.
 
Ganz einfach und immer mit Bild
(Quelle: Hello-Fresh-App).
 

Eine Rezeptkarte habe ich jetzt nicht abgebildet, die sieht man ja weiter oben auf einem der Bilder mit den Tüten im Hintergrund.

Wir sind ein Haushalt mir 4 Erwachsenen und bestellen immer eine Box für 3 Personen, wobei wir bei einem gericht meistens das Fleisch ersetzen, da ein Haushaltsmitglied nicht alles isst. Grundsätzlich reichtt aber die 3er-Box für 4 Leute, da immer reichlich Lebensmittel drin sind. Aber das muss man sich ausprobieren, ob es bei jedem haushalt so passt. Hier mal ein Beispiel für unseren Austausch und die Portionsgröße (wie gesagt 3er-Box).
 
Eine Portion wurde mit Leberkäse ergänzt, der rest war alles in der Box!
 
 
Bis jetzt musste noch keiner Hungern bei der Vorgehensweise und wir werden das auch beibehalten.

Zusätzlich zu den Hauptgerichten kann man sogenannte Add-Ons bestellen. Diese können Kuchen, Suppen, Baguettes etc. sein. Dazu sei gesagt, dass die Herzhaften Vorspeisen oft die Größe einer kleinen Mahlzeit haben. Hier als beispiel mal ein leckeres Baguette mit Rindersteak und Käse überbacken. Das gab es dann für Zwei von uns an einem Tag zum Abendessen und wir waren mehr als Satt.

Qualitativ gutes Rindfleisch, welches sehr lecker war und mit 
ca. 8€ einen vertretbaren Preis hatte.

 

Fazit

Unser Fazit ist ganz einfach: "Immer wieder gerne!"
 
Super Qualität, keinen Stress beim Einkaufen und immer alle nötigen ausgefallenen Gewürze dabei. Man kann sich durch viele "Länder" probieren ohne seinen Schrank mit unmengen an ausgefallenen Gewürzen etc. vollstopfen zu müssen. Denn mal ganz ehrlich, wer bekommt ne ganze Flasche Austernsoße leer, wenn man nur einen Löffel braucht, um z.B. eine Currysuppe damit zu verfeinern. Um auszuprobieren, ob das überhaupt etwas für einen ist, bietet sich da eher Hello-Fresh an und wenn es gefällt, kann man ja alles mit den Rezeptkarten easy nachkochen und sich dann alles benötigte selber kaufen.

Viele Leute mit denen wir gesprochen haben finden Hello-Fresh zu teuer. Okay, ca. 4-6€ für ein Gericht pro Kopf klingt jetzt erst mal nach viel Geld, aber wir finden es angemessen. Wie gesagt, kein Einkaufen gehen, keine mühselige Rezeptsuche, frische Lebensmittel, keine unnötigen Gewürze etc. im Haus die man nie wieder braucht.

Man sollte es auf jeden Fall ein Mal ausprobieren und oft gibt es ja auchAktionen, dass man die Erste Box für den halben Preis bekommt. Um jedem leser noch etwas das Wasser im Mund zusammenlaufen zu lassen, hier noch ein paar Bilder von unseren Menüs:





Kommentare