Test - 12V Bosch Drehschlagschrauber GDR 12V-110

 12V Gerät fürs Grobe

Die Akkuschrauber der 12 Volt Serie von Bosch (z.B. der GSR 12V-15) liegen gut in der Hand und sind kräftiger als man meinen könnte, kommen aber doch irgendwann an Ihre Grenzen und dann muss die Muskekraft in Form von Knarre o.ä. wieder ran.

Bosch GDR 12V-110 auf Holzbalken mit Bitsatz
Der Drehschlagschrauber Bosch GDR 12V-110 ist eine kraftvolle Ergänzung eines normalen 12V Akkuschraubers

Durch die umfassende Sanierung unseres Hauses habe ich einfach einen vernünftigen Akkuschrauber benötigt, der handlich war und ausreichend Ausdauer hatte. Im Rahmen eines Angebotes konnte ich 2017 den GSR 12V-15 erwerben und in den folgenden Arbeitseinsätzen hat er sich mehr als bewährt. Beim Möbelbau war die Leistungsfähigkeit mehr als ausreichend und auch beim Eindrehen von Schrauben in Dübel oder Holz waren die 30mm häufig ausreichend.

Doch bei längeren Schrauben ab 6mm Durchmesser oder größer ist dann doch Ende und da hilft nur Kraft. Da ich leider kein kräftigeres Gerät mehr hatte musste hier Muskelkraft aushelfen, was sich gerade bei längeren Arbeiten als doch anstrengend herausstellte.


Warum kein 18V (20V) Gerät?

Bisher nutze ich Akkubetrieben nur 12V (10,8V) Geräte von Bosch und habe ansonsten noch (ältere... sehr alte) Netzbetriebene Geräte im Einsatz. Da ich hier so oder so mal grundlegend modernisieren müsste, wären 18V Geräte ja durchaus eine Überlegen wert, wenn man sich hier nicht endgültig auf einen Hersteller festlegen müsste!

Da ich bereits mehrere der 12V Akkus von Bosch hatte kam mir die Idee für die kraftvolleren Arbeiten in einen 12V Drehschlagschrauber zu investieren. Wichtig war daher die Kompatibilität zu den vorhanden Akkus und wenn möglich ein Gürtelclip.

Folglich bin ich dann beim Drehschlagschrauber GDR 12V-110 hängen geblieben und habe diesen dann ohne Akku und ohne Ladegerät, aber mit L-Boxx erworben.

 12V Sortiment durchaus umfangreich

Bei der Suche nach dem Gerät habe ich dann auch festgestellt, dass für meine Verwendungszwecke die Werkzeuge aus dem 12V Sortiment durchaus ausreichend sein könnte. Zumal ich eh dazu bereit bin einige Geräte (z.B. Winkelschleifer) weiterhin kabelgebunden zu betreiben, werde ich zukünftig auch verstärkt im 12V Bereich bei Bosch investieren. Gerade für kleinere Arbeiten zwischendurch wissen die 12V Geräte aufgrund ihrer Handlichkeit durchaus zu bestechen.


Lieferung in L-Boxx ohne Zubehör

Bosch GDR 12V-110 in L-Boxx mit Inlays
Die Fächer sind zu klein und bieten keine Aufbewahrungsmöglichkeit für ein notwendiges Impact Bitset!


Wie angekündigt kam der Drehschlagschrauber ohne jegliches Zubehör in der L-Boxx. Dennoch hat das Gerät in der Box eine sichere Aufnahme und es sind Plätze für Ersatzakku und Ladegerät vorgesehen. Leider ist kein Platz für ein Bosch Bitset vorgesehen, was schade und unverständlich ist, da Bosch einen entsprechenden Satz selber anbietet und für einen Drehschlagschrauber spezielle Bits notwendig sind.

Handling, Bedienung und Funktion

Das Gerät liegt trotz seiner geringen Größe mit ordentlich Gewicht in der Hand und wer ansonsten mit einem 12V Akkuschrauber von Bosch arbeitet findet alle Bedienelemente am gewohnten Ort. Bei manchen Arbeiten kann der Gürtelclip sehr hilfreich sein, welcher am Oberteil des Gerätes angebracht werden kann. Beim Arbeiten auf Leitern, Gerüsten etc. ist dieser kleine Clip eine große Hilfe, wenn mal wieder die Frage auftaucht: "Wohin mit Gerät?" Der Clip ist aber zu locker, um damit schnell von A nach B laufen zu können, sondern nur für die Sicherung beim Arbeiten vor Ort gedacht!


Bosch GDR 12V-110 mit demontiertem Gürtelclip
Der Gürtelclip kann bei Bedarf aufgeschraubt werden.



Bosch GDR 12V-110 mit Gürtelclip an Hose
Die Befestigung des Gerätes am Gürtel geht einfach von der Hand. Sofern das Hemd nicht über der Hose getragen wird!


An der Oberseite des Gerätes lässt sich noch die Kraft des Gerätes mittels Taster in  zwei Stufen verstellen, wobei in den Unterlagen nichts über die hinterlegten Werte verraten wird. Man soll sich laut Anleitung herantasten. Ein weiterer Taster schaltet das LED-Licht der Gerätes auf Dauerbetrieb. Dies könnte ich mir in Verbindung mit einem größeren Akku als praktisch vorstellen, da der Schrauber so als Standleuchte genutzt werden könnte. Ansonsten kann man das Licht auch mit leichter Betätigung des Abzuges einschalten.


Die eigentliche Bedienung ist sehr feinfühlig und der Drehschlagschrauber arbeitet zunächst wie ein gewöhnlicher Akkuschrauber. Sobald die Schraube allerdings einen gewissen Widerstand entgegenbringt wechselt der Schrauber in den Schlagmodus und treibt die Schraube oder Mutter langsam aber sicher ins Gewinde oder Werkstück. Laut Datenblatt mit bis zu maximal 90Nm.

Bosch GDR 12V-110 in der Praxis
Das Gerät lässt sich feinfühlig dosieren und ist auch bei größeren Kräften nicht unangenehm.


Das Lösen von festsitzenden Schrauben funktioniert auf die gleiche Weise wie das Anziehen in umgekehrter Reihenfolge. Zuerst wird die Schraube mit Schlägen gelöst, bis diese so leichtgängig ist, dass wieder der normale Drehantrieb ausreichend ist.

Die dabei auf das Handgelenk entstehende Kraft ist kaum merklich und keinesfalls unangenehm und man kann das auch mal um die Ecke verrenkt halten. Die durch die Maschine auf die Werkstücke übermittelte Kraft hingegen ist schon beachtlich. Aufgaben für die vorher eine Knarre oder Maulschlüssel benötigt wurden, können so durch den Drehschlagschrauber erledigt werden.




Was man jedoch nicht unterschätzen sollte ist die Lärmentwicklung. Sobald die Drehschlagfunktion einsetzt wird das Gerät schon sehr aufdringlich. Zumal das Geräusch auch recht unangenehm ist muss festgehalten werden, dass es Definitiv das falsche Gerät ist um Sonntags oder des Nachts mal eben eine lose Schraube anzuziehen.

Auch kann es je nach Werkstück Sinnvoll sein, zuerst auf der ersten Stufe anzufangen und beobachten, wie der Drehschlagschrauber zurechtkommt. Auf Stufe II wird nochmal ein ganzen Ende mehr Kraft freigegeben, was natürlich auch den Verschleiß an Gerät, Werkzeug und Werkstück erhöht.

Notwendiges Zubehör

Der Drehschlagschrauber sollte tunlich nichts mit gewöhnlichen Bits genutzt werden, da diese nicht für die Verwendung in einem Drehschlagschrauber gedacht sind und bei den auftretenden Kräften brechen oder gar splittern könnten!

Der Preis für die kräftigeren Bits hält sich insgesamt aber in Grenzen und die meisten Anwendungsfälle werden auch abgedeckt. Grundsätzlich sollen Drehschlagschrauber auch zum Bohren in verschiedensten Materialien geeignet sein, was ich allerdings nicht getestet habe.

Ebenso wird zur Nutzung von 1/2", 3/8" oder 1/4" Vierkant Stecknüssen ein Separater 1/4" Sechskantadapter benötigt. Auch dieser kostet nicht die Welt und erlaubt einem die Nutzung seiner vorhandenen Aufsätze.

Bitsatz Drehschlagschrauber (Produktbild Amazon)
Kompatible Bits zum Drehschlagschrauber sind eine absolute Voraussetzung (Amazon.de)


Universaladapter Drehschlagschrauber
Universaladapter von 1/4" Sechskant auf 1/2", 3/8" und 1/4" Vierkant (Amazon.de)


Dennoch würde ich mich bei dem Drehschlagschrauber auf einen höheren Verschleiß der Aufsätze einstellen und bei Schrauben bevorzugt auf Köpfe mit vernünftigen Kraftschluss wie Torx oder zumindest Sechskant setzen.

Zwei Maschinen und ein Wechselakku

Weiterhin ist der Erwerb eines zusätzlichen Akkus zu überdenken, damit bei längeren Arbeiten immer ein Akku frei ist und so ohne längere Unterbrechung gearbeitet werden kann. Persönlich würde ich hierbei zu dem relativ neuen 3Ah Akku tendieren. Dieser hat eine ähnlich kompakte Bauform wie der 3Ah Akku und etwas mehr Kapazität als der 2Ah Akku.

Bosch 12V 3,0Ah Akku
Der 3,0Ah Akku ist eine konsquente Weiterentwicklung des 2,0Ah Akkus (Amazon.de)


Wer wirklich richtig viel mit dem Gerät arbeitet und ggf. noch über die Anschaffung einer 12V Stich-, Tauchsäger oder Winkelschleifer nachdenkt kann natürlich auch zum 6Ah Akku greifen. Hier gibt es ausreichend Kapazität gegen Verlust der Kompaktheit. Aber gerade die 12V Stichsäge lässt sich mit diesem Gerät besser und geschützter ablegen. Für ein Akku- oder Drehschlagschrauber wäre er mir aber zu groß.

Bosch 12V 6,0Ah Akku
2020 ist der 6Ah Akku das Maximum der Bosch 12V Serie (Amazon.de)

Unpraktische L-Boxx

Die teilweise mitgelieferte L-Boxx ist von der inneren Aufteilen her unpraktisch und bietet keinen Stauraum für das notwendige Zubehör zum Betrieb des Gerätes. Hier gibt es die Möglichkeit mit individualisierbaren Inlays eine eigene Optimale Aufteilung zu gestalten.

Folgend eine kurze Übersicht über praktische Zubehör bei Amazon. Je nach Bedarf kann man hier natürlich noch etwas varieren. Insgesamt dürfte dies jedoch die wichtigsten Einsatzbereiche des Gerätes abdecken.

 


Fazit - Eine kräftige Ergänzung zum "normalen" Akkuschrauber

Kurzum der kleine Drehschlagschrauber ist Spitze und macht das weiter wo der normale Akkuschrauber nicht weiterkommt. Dabei ist er sehr fein zu dosieren und bietet ein einfaches Handling.

Bosch GDR 12V-110 im Gras von Zaun
10er Schraube ohne Vorbohren ins Holz... kein Problem.

Musste man sich vorher mit Vorbohren behelfen kann man sich diesen Schritt mit dem Drehschlagschrauber sparen! Ich wage zu behaupten, dass der kleine Schrauber die meisten Schrauben und Muttern im heimwerklichen Bereich ausreichend bewegen kann! Man sollte aber realistisch bleiben und akzeptieren, dass er nicht dafür gedacht ist Muttern beim Radwechseln zu lösen oder ausreichend anzuziehen, welche in der Regel mit über 100Nm Drehmoment angezogen sind. Selbst theoretisch kann er "nur" bis 90Nm Kraft auf Schrauben und Muttern übertragen!

Auf der anderen Seite sollte man auch nicht probieren das Gerät zum zusammenbauen von Leichtbau (Pressspahn) Möbeln oder einfach zum Schrauben in empfindliche Materialen zu nutzen. Sobald die Schlagfunktion einsetzt könnte es nämlich passieren, dass die Schraube auf nimmer Wiedersehen im Werkstück / Möbelstück verschwindet.

Wer jedoch beim normalen Akkuschrauber häufig an die Grenzen kommt, was beim Trockenbau oder Arbeiten im Garten schnell passieren dürfte, ist hier gut bedient und wird zukünftig keine Probleme mehr haben seine Schrauben und Muttern nicht mehr ausreichend bearbeitet zu bekommen.

Die L-Boxx ist auch grundsätzlich gut, die Inlays aber unpraktisch. Beim Akkuschrauber GSR12V-15 waren diese Sinnvoller aufgeteilt und trotz deutlich mehr Zubehör individueller Nutzbar. Bei dem Drehschlagschrauber sollte Bosch definitiv individualisierbare Inlays beilegen.

 

Kommentare