Viessmann ViCare Smart Climate

Nutzt man Zuhause einen Viessmann Heizkessel oder Therme hat man sicherlich eine sehr gute und auch zuverlässige Heizung verbaut. Auf der anderen Seite hat sich Viessmann nun wirklich extrem abgeschottet und bietet keinerlei Schnittstellen zu beliebten Haussteuerungen wie Homematic, Tado, Innogy oder Google Nest an. Das ist doppelt nervig, da Viessmann selbst gar kein System zur Hausautomatisierung mehr anbietet! Selbst mit modernen Viessmann Heizungsanlagen ist man so immer genötigt zwei verschiedene Hausautomatisierungen zu betreiben. Grundsätzlich wäre dies ja egal, wenn diese auch miteinander reden würden (wie z.B. Bosch Smarthome und Buderus) und sich aufeinander abstimmen würden.

Dreht man derzeit im Haus die Raumthermostate herunter merkt die Viessmann Heizung den fehlenden Heizbedarf erst anhand der Rücklauftemperatur des zur Verfügung gestellten Heizwassers! Dementsprechend muss man bei jeder Änderung im Heizprogramm dies auch doppelt pflegen. Zum einen im Smarthome System welches für die Fußbodenheizung oder Heizkörperthermostate zuständig ist und zu anderen in der ViCare App der Viessmann Heizung. Bei Änderungen im Heizprogramm macht man dies sicherlich noch. Aber definitiv nicht bei kürzeren Abwesenheiten. Nervig ist es auch, wenn man unerwartet unter der Woche Zuhause ist und die Wohnung nicht warm wird, da man vergessen hat der ViCare App zu sagen, dass man nun doch Zuhause ist.

Grundsätzlich scheint es seitens Viessmann bisher kein Interesse daran zu geben sich gegenüber Drittanbietern zu öffnen (Obwohl es Gerüchte über eine Anbindung an Amazon Alexa gibt). Seit einigen Jahren tauchen jedoch immer mal spärliche Informationen zu einem eigenen Smarthome System namens "ViCare Smart Climate" auf. Selbst bei massiver Nutzung der Google Suchmaschine findet man kaum handfeste Informationen zum System. Es scheint auch, dass der Start des Systems immer mal wieder verschoben wurde.

Bild 1 - Das Thermostat machte 2017 bereits optisch einen guten Eindruck. Das Gerät kann an der Wand montiert werden und kann mittels USB mit Strom versorgt werden (Abgerufen am 27.10.2019 von Digitalzimmer auf Twitter)
Auch das Heizkörperthermostat macht auf vielen Publikationen bereits eine gute Figur (Abgerufen am 27.10.2019 auf Detail.de)

Da in einem aktuellen Artikel im Viessmann Newsroom Ende 2019 als Verkaufstart angegeben wurde und ich persönlich an dem System interessiert bin, habe ich einfach mal bei Viessmann nachgefragt, ob der Termin denn noch steht. Hier wurde mir mitgeteilt, dass das System voraussichtlich im April 2020 auf den Markt kommt.

Auch wenn mir das System grundsätzlich vertraut vorkommt und natürlich im Aufbau den bewährten System ähnelt, fehlen mir hier einfach noch Komponenten für eine Einzelraumregelgung mit einer Fußbodenheizung. Das in Bild 1 gezeigte Thermostat scheint lediglich dazu zu dienen der Heizung mitzuteilen, ob noch Heizbedarf besteht. Alles schön und gut. Aber was ist mit Räumen, welche derzeit nicht oder nur geringe beheizt werden sollen. Irgendwie fehlen mir hier noch einfache Raumthermostate welche die Stellventile der Fußbodenheizung beeinflussen.

Bild 3 - Auswahl einige ViCare Smart Climate Komponenten. Neben einem Heizkörperthermostat und den Raumthermostat scheint es auch einen einfachen Klimasensor zu geben. (Abgerufen am 27.10.2019 von https://www.das-intelligente-haus.de/smarthome-Praxis/So-vernetzt-sich-Heizung-im-Smarthome)

Fazit

Viessmann scheint sich wirklich auf den richtigen Weg zu befinden und sich dieses mal auch Zeit zu lassen, bevor das System auf die Kunden losgelassen wird. Das ist Grundsätzlich zu begrüßen. Allerdings verstehe ich nicht die extrem schlechte Vermarktung oder Kommunikation über das geplante System. Es gibt viele Kunden die im wachsenden Smarthome Markt sich nach optimalen Lösungen umsehen und Viessmann scheint wenigstens für die eigenen Heizungen etwas in der Mache zu haben! Es ist aber nicht sehr klug dieses System Tod zu schweigen, da die wenigsten Kunden nachdem ein System erst eingebaut ist nochmal umschwenken werden. Diese Kunden wird Viessmann wie die anderen Heizungshersteller auch für viele Jahre verloren haben. Darüber hinaus ist die Frage was bleibt vom Smarthome System nutzbar, wenn man sich für die Heizung eines anderes Herstellers entscheidet? Bleibt dieses System wieder ein Propitäres System oder gibt es endlich eine Anbindung an Google Home?

Wenn es denn endlich zu haben ist, Ist ein roter Bildschirm wie dieser hoffentlich nie zu sehen. (Abgerufen am 27.10.2019 von Das-Intelligente-Haus.de)




Beliebte Posts aus diesem Blog

Innogy Migrationsassistent erschienen

Vorstellung des Blogs

Google Home Mini als Google Play Music Nutzer geschenkt bekommen