iRobot Wartungssatz für Saugroboter Service - Platten am Saugroboter

Wartung alle 6-12 Monate notwendig

Um die Funktionssicherheit der iRobot Roomba Saugroboter sicherzustellen sind regelmäßige Wartungsarbeiten an den Geräten notwendig. Hierbei wird der Nutzer bedingt durch die App unterstützt. In dieser finden sich zu alle Wartungsarbeiten bebilderte Anleitungen welche sogar mit kurzen Youtube Videos ergänzt werden. Leider wird man als Nutzer weder über fällige Wartungsarbeiten informiert, noch bekommt man die Zeit seit der letzten Wartung angezeigt. Dies war in früheren Versionen besser gewesen, da hier zumindest für jede Arbeit eine Art Timer zurückgesetzt werden konnte.



Insgesamt Reinigung nach Bedarf

Wir betreiben derzeit zwei Saugroboter vom Typ Roomba 960. Das Gerät im Erdgeschoss wird im Schwerpunkt auf einem Feinsteinzeugboden eingesetzt und weist einen deutlich höheren Verschleiß auf als das zweite Gerät, welches zum größten Teil im Schlafzimmer auf einem Laminatboden eingesetzt wird.

Das auf dem rauen Fliesenboden eingesetzte Gerät weißt einen deutlich höheren Verschleiß der Extraktoren auf, wohingegen die Extraktoren des anderen Gerätes auch nach weit über 12 Monaten noch sehr gut aussehen.




Von daher muss man den Zeitraum von 6 - 12 Monaten wirklich nur als groben Anhalt betrachten und kann diesen auch problemlos überschreiten. Die Filter haben wir regelmäßig abgesaugt und so konnten wir diese auch mindestens 3 Monate nutzen. Allerdings haben wir uns irgendwann dazu entschieden die Roboter irgendwann auch nicht mehr täglich fahren zu lassen sonder nur noch alle zwei Tage und am Wochenende nach Bedarf.


Fast passendes Service Kit von iRobot

Irgendwann war der Verschleiß der Extraktoren und der Filter jedoch zu stark und ein Austausch wurde dringend notwendig. Aufgrund der durchwachsenen Bewertungen der Drittanbieter Servicekits (z.B. laute Geräusche der Extraktoren) haben wir uns für das doch etwas kostenintensivere Original von iRobot entschieden.



Das originale Servicekit von iRobot versorgt den Nutzer mit fast allen Verschleißteilen, welche den Saugroboter sicher bis zun nächsten Wartungstermin bringt. Insgesamt beinhaltet das Kit folgende Verschleißteile:
  • Ein Extraktoren Satz
  • Zwei Seitenbürsten
  • Drei Aeroforce Filter

Leider fehlt in dem Paket ein neues Vorderrad für den Saugroboter, was angesichts des Preises nicht verständlich ist.

Was kann an dem Vorderrad kaputt gehen?

Das Vorderrad ist einfach aufgebaut und besteht aus einem Gehäuse als Verbindung zum Saugroboter, einem Lagerzapfen und einem Kunststoffrad. Das Rad ist ohne zusätzliches Kugellager oder anderweitiger Gleitfächen über den Lagerzapfen im Kunststoffrad gelagert. Vom Prinzip her also ein einfaches und robustes Prinzip.

Das Vorderrad gibt es leider nur als Komplettrad zu kaufen (Bild: Amazon.de)



Leider finden mit zunehmendem Verschleiß des Lagers mehr und mehr Staubpartikel oder auch Haare ihren Weg in das Lager und führen so zu einer Blockade des Vorderrades! Diese Blockade stoppt den Saugroboter leider nicht, da dieser kräftig genug ist, das blockierte Vorderrad einfach über den Boden zu schieben. Dies sorgt natürlich für einen unnötigen Verschleiß von Boden und Saugroboter.

Ich meine mich jedoch zu erinnern, dass die Vorderräder vor einigen Updates noch gar nicht in der App erwähnt wurden... wenigstens wurde der Tausch hier nicht angesprochen. Ursprünglich schien daher ein Austausch der Rollen gar nicht regelmäßig geplant gewesen zu sein, weshalb diese nicht Bestandteil des Service Kits sind

Es können jedoch nicht nur die Vorderräder blockieren, auch die Lager der Extraktoren unterliegen einem Verschleiß und blockieren irgendwann. Auch hier gibt eine kleine Abhilfe auf der Website von iRobot, allerdings sind die Extraktoren auch nicht unbegrenzt nutzbar und müssen irgendwann getauscht werden.

Fazit - Wartungssatz gut, Radwechsel nicht Nachhaltig

Auch wenn ich die vorgeschlagenen Zeiten eher als Richtzeiten sehe, kommt der Moment an denen die Wartung des Saugroboters einfach notwendig wird! Je nach Art des Bodens (z.B. Laminat oder glatter Fließenboden) kann es zwar auch reichen die Extraktoren ordentlich zu reinigen, allerdings ist hier auch irgendwann Ende.


Was jedoch als Verschwendung von Resourcen angesehen werden kann, ist der Wechsel des Vorderrades. Zumal hier die gesamte Baugruppe gewechselt werden muss, obwohl nur das Lager nicht mehr korrekt funktioniert. Hier muss iRobot doch dringend mal eine verbesserte Version anbieten, damit die Räder einfach länger halten.

Drittanbieter Produkte können sicherlich auch gut sein, denoch habe ich mich bisher nicht herangetraut.


 

Kommentare