eHomeLife Etersky Rollladenschalter mit Google Home Anbindung

Preisgünstiger Ersatz

Leider hatten mehrere meiner Innogy Rollladenschalter nach einem Stromausfall keine Funktion mehr. Außerdem musste ich bereits die Erfahrung machen, dass nicht alle Online Händler oder Innogy direkt so schnell in der Umsetzung der Garantie sind wie Amazon. Bei einem kürzlichen Defekt musste ich gar mehr als fünf Wochen warten, bis ein Ersatz eingetroffen ist!

Bedienteil von Etersky bzw. eHomeLife auf Holzplatte.
Die Schalter kommen gut verpackt daher und haben mit der Glasoberfläche eine edle Optik.

Bei den Rollläden im Obergeschoss war es mir auch relativ egal, dass Sie derzeit nicht angesteuert werden können. Bei einer Rolllade im Erdgeschoss war ich leider nicht bereit diese mehrere Wochen in den Abendstunden nicht schließen zu können. Von daher habe ich mich entschieden zumindest für diese Rolllade einen temporären Ersatz zu besorgen.

Der Einbau

Der elektrische Anschluss ist kein Problem, da in der Regel nur die vorhandenen Schalter 1:1 getauscht werden müssen. Der Einbau an und für sich kann schon problematischer werden, da das Etersky Schalterprogramm sich nicht an die in Europa gebräuchlichen Maße hält. Solange man den Schalter alleine anbaut ist es überhaupt kein Problem. Sind aber mehrere Schalter über oder nebeneinander verbaut ist es nicht mehr möglich den Schalter zu nutzen, da die Abständer der Dosen einfach nicht mehr passen.




Die nicht übliche Bauform ist dann auch das Hauptproblem des Schalters und verhindert den ansonsten äußerst einfachen Einbau. In diesem Fall sollte man sich für ein anderes System entscheiden, welches Normmaße verwendet.

Innogy Rollladenschalter übereinander
Sollte man Schalter in dieser Konstellation vorfinden dürfen auf keinen Fall die Schalter von Etersky (o.ä.) verbaut werden, da die Abstände nicht passen!



Die Einrichtung

Die einzelnen Rollladenschalter verbinden sich direkt mit dem heimischen WLAN, weshalb keine Bridge erforderlich ist und neben den Schaltern nur ein gängiges Smartphone mir der Home Life App benötigt wird.


Die beiliegende Anleitung kann man im besten Fall direkt entsorgen, da der hier beschriebene Vorgang zur Einrichtung nicht funktioniert. In der App wird man jedoch zielsicher durch die Einrichtung geführt.

Leider ist die App in einigen Bereichen fehlerhaft übersetzt und zwar nicht nur im Deutschen, sondern auch im Englischen. So muss man bei einigen Funktionen erst durch ausprobieren herausfinden, was mit den Begriffen überhaupt gemeint ist! Z.B. beim Ein- und Ausschalten der Tastenbeleuchtung.





Was "Leicht:Leicht" bedeutet ist mir immer noch unklar. Hier hilft nur ausprobieren.







Auch im Allgemeinen ist die App übersichtlich gestaltet und bietet schnellen Zugriff auf die eingerichteten Geräte


Auch das Programmieren des Schalters nach den Öffnungszeiten ist intuitiv gestaltet und bietet deutlich mehr Funktionen als es z.B. Innogy Smarthome tut. Die Einbindung von Außentemperatur, Regen etc. ist ohne Nutzung einer weiteren App wie IFTT möglich! 

Bei warmen Wetter ist es mit diesen günstigen Schaltern so ohne weiteres möglich die Rollläden z.B. bei Temperaturen von >22°C zwischen 1100 und 1800 zu 50% geschlossen zu halten und so einen Teil der Hitze aus dem Haus fernzuhalten.



Die Ansteuerung nach Tages-, oder Sonnenuntergangszeiten ist kein Problem. Auch das Wetter kann mit einbezogen werden!


Integration in Google Home

Die eHomeLife Rolladenschalter lassen sich über die "funktioniert mit Google" Funktion in das Google Home Ökosystem einbinden. Ein absolut genialer Ansatz, da hier verschiedenste Smarthome Komponenten von verschiedensten Anbietern miteinander kombiniert werden können.

Leider war es das (neben der Sprachansteuerung) dann auch schon mit dem guten Ansatz, da die App auf dem Smartphone in manchen Bereichen kaum Funktionalität bietet. Rollladenschalter und Fenstersensoren werden zwar dargestellt, allerdings nur mit der Aussage: "Ja, es sind welche verbaut!"





Über Innogy angesteuerte Rollläden werden genauso...




… aussagekräftig dargestellt wie z.B. von eHomeLife!



Die Rollladenschalter sowie die Fenstersensoren geben keinerlei Informationen über den aktuellen Zustand der Geräte z.B. geöffnet, geschlossen, Störung, Batterieladezustand, etc und bieten auch keine Steuerungsmöglichkeiten an. So kann man von unterwegs die Rollläden z.B. nicht schließen oder öffnen und muss jedesmal die App neu starten.





Es gibt keinerlei Ansteuerungsmöglichkeiten für die Schalter, was die Einbindung fast schon unnötig macht.

Auf dem Nest Hub sieht das ganze schon besser aus, da hier zumindest die Rollläden angesteuert werden können. Dies macht das ganze ja so unverständlich, da die Funktionalität ja anscheinend vorhanden ist und nur auf dem Smartphone Display nicht angeboten wird!

Es wird daher von jedem Benutzer (also in der Regel von jedem Familienmitglied) die eHomeLife App auf dem Smartphone benötigt.



Verfügbarkeit

Die Schalter kommen allesamt aus China und sind unter unterschiedlichen Marken in allen Onlineshops zu günstigen Preisen erhältlich. 



Fazit

Die Schalter sind vom Einbau und der Funktion her gut und auch die Einrichtung in der App ist bis auf einige kleiner Übersetzungsfehler in Ordnung. Leider besitzen die Schalter nicht die in Europa üblichen Abmessungen und sind somit zu keiner Schalterserie anderer Hersteller wie Gira, Merten oder Jung kompatibel. Dies begrenzt die Einbaumöglichkeiten dann doch sehr, bzw. setzt umfangreicherer Arbeiten voraus.

Die Einbindung zumindest in Google Home ist jedoch einfach nur schlecht, da nur sehr wenig Funktionalität geboten wird. Dies betrifft jedoch alle Rollladenschalter und dürfte eher ein Problem von Google sein!

Nachtbeleuchtung eHomeLife Rollladenschalter
Sowohl bei Nacht, ...


Eingebauter eHomeLife Rollladenschalter
… als auch am Tage machen die Schalter eine gute Figur!


Kommentare