Lohnt sich eine smarte Ansteuerung der Fußbodenheizung?

Wann ist eine Fußbodenheizung "smart" gesteuert?

Wie in anderen Artikeln bereits erwähnt, sind die gängigsten Smarthome Systeme wie Innogy, Homematic, Bosch nicht "smart", sondern eher Systeme durch welche eine Ansteuerung der Heizung nach Zeit- oder Wenn, Dann Profil realisiert wird. Der "Smarte" Gedanken hinter diesen Steuerungen ist die zentrale Ansteuerung und Programmierung der Heizung durch eine App am "Smart"phone oder via PC. Eine Steuerung welche hier eher dem smarten Gedanken entspricht wird z.B. durch Nest oder TADO realisiert. Hier lernt die Steuerung durch den Tagesablauf des Hausbewohners und passt sich so seinem Verhalten nach und nach an.

Ist eine Fußbodenheizung nicht zu träge für eine Ansteuerung mit Zeitprofil?

Gerade in diesem Punkt gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Auf Seite der Gegner wird argumentiert, dass es ja bis zu 24 Stunden (manchmal sogar bis zu 48 Stunden) dauern kann, bis sich bei einer Änderung an der Einstellung der Fußbodenheizung die Raumtemperatur ändert. Aufgrund dieser Trägheit ist es daher Sinnvoll, die Fußbodenheizungsventile einmal einzustellen und die Räume dann 24 Stunden und 7 Tage die Woche zu beheizen.

Mit dieser Einstellung habe ich micht nicht zufrieden gegeben und steuere meine Fußbodenheizung konsequent in Einzelraumregelung durch das Innogy Smarthome  System. Hierdurch habe ich mir folgende Vorteile versprochen:

  1. Stabile Temperatur in den einzelnen Räumen. Ohne durch stetiges ausprobieren an den Stellventilen.
  2. Absenkung der Raumtemperatur in wenige genutzten Räumen und Erhöhung nach Bedarf.

Zu 1. Stabile Raumtemperatur:

Dieses Ziel wurde bedingt erreicht. In jedem Raum wird die gewünschte Temperatur erreicht und auch gehalten. Nur ist dies nur möglich, wenn auch die Soll Temperatur an der Heizung korrekt eingestellt ist. Ist diese zu niedrig eingestellt, bleiben die Ventile zum Raum zwar auf, ein Erreichen der Zieltemperatur wird jedoch nie geschehen. Dies liegt daran, dass die wenigsten System in der Lage sind mit der Heizung zu "reden", um dieser ihren Heizbedarf mitteilen zu können. 

Nichtsdestotrotz ist die gewünschte Raumtemperatur deutlich besser getroffen als bei manuellem justieren der Stellventile. Zumal bei neuen Heizungen eh eine Einzelraumregelung vorgeschrieben ist.


Zu 2. Absenkung der Raumtemperatur

Dieses Ziel wurde mehr als erreicht. Wenig oder nicht genutzte Räume wie das Gästezimmer bleiben die ganze Woche über bei 16-17°C und in unserem Wohnbereich, welcher unter der Woche auch nicht genutzt wird, erfolgt ebenfalls eine Absenkung der Temperatur auf 16-17°C.

Das Gästezimmer ist ein Großteil der Zeit über nicht in Nutzung. Die Temperatur wird daher zwischen 16 und 17°C gehalten...

... es darf natürlich keine reaktionschnelle Steuerung wie in Räumen mit normalen Thermostaten erwartet werden!


Obwohl unser Haus nicht großartige gedämmt ist, dauert es auch hier immer einige Tage bis sich die Raumtemperatur der Solltemperatur annähert. Aufgrund der "relativ" niedrigen Temperaturen in der letzten Woche, hatten wir dieses Effekt. Da wir am Wochenende natürlich etwas mehr Zeit im Wohnbereich verbringen, erhöht die Heizung die Raumtemperatur über das Wochenende auf gemütliche 20-21°C.

Gegen 1100 erfolgt eine Anhebung der Solltemperatur auf 21°C. Ca. gegen 1500 wurde diese dann bereits erreicht.



Die blauen Balken ist die eingestellte Solltemperatur. Ca 1,5 - 2 Stunden nach Änderung dieser ist eine erste Reaktion der Raumtemperatur zu erkennen.

Fazit

Wie auf den Bildern zu erkennen, benötigt eine Fußbodenheizung (wenigstens unsere) keine 24 - 48 Stunden), um eine Änderung der Raumtemperatur hervorzurufen. Gerade wenn einige Räume mehrere Tage lang nicht genutzt werden, ist es auch bei einer Fußbodenheizung sinnig in diesen die Raumtemperatur zu senken. Bis sich die notwendigen Ausgaben für diese Optimierung Finanziell amortisiert haben sei mal dahingestellt. Persönlich sehe ich es jedoch so, dass ich durch die Ersparnisse eine Reduzierung meiner laufenden Kosten erreicht habe und sich so mein finanzieller Spielraum auch erhöht hat.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Innogy Migrationsassistent erschienen

Ständige Verbindungsabbrüche Innogy Zentrale - Update 18.11.2019

Vorstellung des Blogs