AEG Kombihammer KH 26 XE Test im Smarthome

Damit das Eigenheim auch Smart werden kann, muss man manchmal auch etwas Grober werden. Und wenn mal ein Bohrloch in entsprechender Größe benötigt wird, dann wird auch mal eine vernünftige Bohrmaschine, Bohrhammer oder Akkuschrauber benötigt.

Vor meinem Hauskauf habe ich mir bereits einen Akkuschrauber von Bosch in einem Sonderangebot erworben, welcher bei der Sanierung des Hauses Gold wert war. Ich denke jeder der schonmal mehrere IKEA Schränke am Stück aufgebaut hat, weiß den Vorteil eines guten Akkuschraubers zu schätzen.


Die Bosch Professional Akku Bohrmaschine GSB 12V-15 hat während der Sanierung meines Hauses einen Großteil der Arbeit geleistet. Obwohl das Gerät ständig im Einsatz war/ist, habe ich den Akku kaum aufladen müssen.

Für das Bohren von Löchern in Wänden oder Beton ist so ein kleiner Akkuschrauber natürlich nicht geeignet. Hier stellt sich jetzt die Frage, ob man eine Schlagbohrmaschine oder einen Bohrhammer nehmen sollte. Ich persönlich bevorzuge für das Bohren in Beton oder Stein eigentlich immer einen Bohrhammer, da ich hier nur Vorteile gegenüber einer Schlagbohrmaschine sehe. Hierfür habe ich noch einen alten Bohrhammer aus den 1980ern Jahren von der Firma AEG. Trotz seines Alters hat er bisher immer bestens funktioniert. Als Schlagbohrer hat die Maschine allerdings eine SDS Plus Aufnahme weshalb er nicht für "normale" Bohrtätigkeiten geeignet ist, da in das SDS Futter meine ganzen Holz und Stahlbohrer sowie Dosenbohrer nicht aufgenommen werden können.

Für diese Zwecke habe ich immer eine Kress Maschine aus den 90ern genutzt. Leider hat irgendjemand mal diverses Zubehör für die Maschine entsorgt, wozu unter anderem auch der Handgriff gehörte. Dementsprechend "liebe" ich es mit der Maschine größere Querschnitte in Materialien jeglicher Art zu bohren. Dementsprechend musste eine neue Maschine her.

Nach längerer Suche bin ich auf den AEG Kombihammer KH 26 XE gestoßen. Das Gerät hat die Möglichkeit als Bohrhammer, Bohrmaschine oder als Meißel zu agieren. Dementsprechend bietet mir das Gerät die Möglichkeit die meisten meiner vorhanden Geräte weiterzunutzen und ersetzt zugleich meinen Bohrhammer. Das einzige worauf man achten muss ist, dass vorhandenen konventionelle Steinbohrer nicht für den Schlagbetrieb mehr genutzt werden können, da das Gerät als Bohrhammer für den Betrieb mit SDS Bohreren ausgelegt ist. Da ich meine Bohrlöcher in Stein und Beton bisher allerdings eh immer mit dem Bohrhammer gemacht habe, trifft mich dieser Punkt nicht allzu stark.


Lieferung

Nach wenigen Tagen wurde die bei Amazon bestellte Maschine bereits geliefert. Die Maschine ist in einem Robusten Transportkoffer verpackt. Im Koffer befindet sich der Bohr... ähh Kombihammer mit vormontierter SDS Aufnahme. In speziellen Halterungen liegen noch das Bohrfutter für konventionelle Bohrer und der Tiefenanschlag.

Unboxing Video zum Kombihammer

Leider keine L-Boxx. Aber alles ist ordentlich verstaubar. Und es ist auch Platz für einzelne Bohrer.

Erster Eindruck

Der Punkt ist natürlich Subjektiv. Bisher habe ich mit der Maschine auch noch nicht gearbeitet, aber der erste Eindruck ist schon in Ordnung. Der Kombihammer hat ein ordentliches Gewicht und liegt gut in der Hand. Das vier Meter lange Anschlusskabel erspart einem sicherlich so manches Verlängerungskabel, was ich persönlich gerade bei kleineren Arbeiten immer nervig finde. Obowhl eine L-Boxx sicherlich besser ist, wird die Transportbox ihren Zweck erfüllen.

Wechsel des Bohrfutters

Das die AEG KH 26 XE die Möglichkeit bietet verschiedene Bohrfutter zu nutzen, war für mich der ausschlaggebende Grund für den Kauf der Maschine. Der Wechsel des Bohrfutters ist sehr einfach. Der Sicherungsring muss lediglich nach hinten gezogen und gehalten werden, während das Bohrfutter nach vorne entnommen und ausgetauscht wird. Das neu eingesetzt Bohrfutter muss dann noch langsam nach links oder rechts gedreht werden, bis es hörbar einrastet.


Die KH 26 XE ohne montiertes Bohrfutter...

... und ein zugehöriges Bohrfutter.


Garantie

Das Gerät ist natürlich zwei Jahre über Amazon abgesichert, was bei mir bisher auch immer wunderbar und vor allem einfach abgewickelt wurde. Darüber hinaus kann sich auf der Seite des Hersteller noch registrieren und bekommt dann eine Garantie auf einen Zeitraum von sechs Jahren! Als Nutzer wird man durch den Prozess der Registrierung geführt. Im Rahmen der Registrierung wird man auch gleich nach einem Kaufbeleg gefragt, welchen man auch eingescannt hochladen kann. Im nun bei AEG Powertools erstelltem Kundenkonto, wird der Bohrer dann zusammen mit der Rechnung und dem Ablaufdatum der Garantie angezeigt. Bei mir wäre dies der 13.09.2025! Wie schnell und gut der Ablauf eines möglichen Garantiefalles ist, kann ich natürlich nicht beurteilen.


Der Ablauf für die Registrierung ist sehr einfach und schenkt einem mal eben vier zusätzliche Jahre Garantie. Unter https://www.aeg-powertools.eu/de-de


Technische Daten

Zum komplettieren noch ein paar technische Daten:

  • Nennleistung: 800W (Aufnahme) und 400W (Abgabe)
  • Leerlaufdrehzal: 1500 U/Min
  • Lastdrehzahl: 1300 U/Min
  • Einzelschlagstärke 2,5 - 2,9J
  • Bohrdurchmesser in Beton: 26mm
  • Bohrdurchmesser in Stahl: 13mm
  • Bohrdurchmesser in Holz: 30mm
  • maximaler Schalldruck: 103db(A) - Also Gehörschutz tragen!

Fazit (ohne bisherigen Gebrauch)

Vorm Bestellen war ich natürlich etwas vorsichtig, da die heutige AEG ja als Bestandteil der Techtronic Industries Gruppe kein komplett selbstständiges Unternehmen mehr ist. Dennoch habe ich mich aufgrund der überwiegend guten Kundenrezensionen dazu entschieden dem Gerät eine Chance zu geben.

Mein erster Eindruck des Gerätes ist wie bereits geschrieben, sehr gut. Sicherlich mag eine vergleichbare Makita oder Bosch Blau etwas besser sein. Beim schonungslosen Einsatz auf der Baustelle mag sich dies auch in der Praxis bestätigen. Für den privaten Gebrauch, bin ich mir aber sehr sicher, dass sich die Maschine schon ihre Sporen verdienen wird. Am kommenden herbstlichen Wochenende, habe ich zufälligerweise noch einige Arbeiten zu erledigen und dann werde ich ja sehen können, wie die Maschine sich im Bohren "größerer" Löcher und Nutzung von Dosensenkern schlägt.

Anschließend werde ich natürlich berichten, ob sich der gute Eindruck bestätigen kann.




Fazit nach Gebrauch

Die letzten Tage hatte ich dann mal die Möglichkeit die Maschine im Bohreinsatz zu nutzen. Auch hier konnte die Maschine ihren guten Eindruck bestätigen. Das Bohren von zig Löchern mit 10mm durch knapp bis zu 40cm Mauerwerk machten der Maschine überhaupt keine Probleme. Auch das Erstellen von Bohrungen mit 28mm Durchmesser machte die Maschine ohne Probleme mit. Lediglich einmal konnte ich hier ein Durchrutschen beobachten, wobei ich glaube hier auf Armierung getroffen bin.

Auch die die Nutzung eines 68mm Dosensenkers verlief selbst mehrfach hintereinander problemlos und ohne nennenswerte Erwärmung der Maschine.

Insgesamt kann ich die Maschine gerade zu dem Preis- und Leistungsverhältnis empfehlen.

 Der 10mm Bohrer ist für den AEG Kombihammer keine Herausforderung

Beliebte Posts aus diesem Blog

Innogy Migrationsassistent erschienen

Ständige Verbindungsabbrüche Innogy Zentrale - Update 18.11.2019

Vorstellung des Blogs