LED´s als Upgrade für Schwippbogen

 LED´s als Upgrade für Schwippbogen

Die dunkle Jahreszeit naht und man möchte Licht im Haus haben. Wenn das dann auch noch schick aussieht oder geliebte Gegenstände oder Erinnerungsstücke aufwertet, hat man alles richtig gemacht.

Ich habe irgendwann mal einen großen Schwippbogen von meinen Eltern geschenkt bekommen, welcher aus Zwei teilen besteht. Das reguläre Oberteil, mit einem niedlichen Weihnachtsmarkt und eine Basis, welche einen Wald beherbergt. Beide Teile hatten eine separate konventionelle Lichterkette. Diese erzeugten jedoch nicht nur Licht, sondern auch eine Menge Wärme und einen hohen Stromverbrauch. Folglich hat man den Bogen eher selten eingeschaltet und nur als "dunkle" Deko genutzt.

Beleuchteter Schwippbogen
Der Schwippbogen noch mit konventioneller Beleuchtung


Da einfache LED Lichterketten inzwischen sehr preisgünstig sind, haben wir uns entschieden den Schwippbogen auf LEDs umzubauen und mit einem "Smart" Plug zeitgesteuert zu nutzen.

Projekt "Schwippbogenbeleuchtung 2.0"

Wichtig war mir, den Schwippbogen in seiner Form zu erhalten und wenn möglich alles nur noch über einen Stecker zu machen, da man oft ja schon nach einer Steckdose im Umkreis suchen muss, es weniger unschöne Kabel gibt und so auch nur ein Einschalter, bzw. eine smarte Steckdose benötigt wird.

Der Umbau im Detail

Als erstes wurde die Vorderseite des Schwippbogens von der Rückseite gelöst. Da bei unserer Variante keine Stellen geklebt, sondern mit einer Steckverbindung gesichert waren, stellte sich dies als relativ einfache Arbeit heraus. Danach konnten alle Teile der Lichterkette bequem entfernt werden, da man vollen Zugriff auf alle Halterungen hatte.

Bei der Basis ging dies leider nicht. Da mussten alle Kabel fummelig mit einem kleinen Seitenschneider von innen auf- und abgeschnitten werden. Aber was tut man nicht alles um geliebte Stücke zu erhalten?!


zerlegter Schwippbogen
Vorsichtig zerlegt und die Basis noch nicht von ihrer alten Lichterkette befreit.


zerlegter Schwippbogen
LED´s in Schlaufen gelegt und die LEDs in den alten Halterungen fixiert.

 
Nachdem alle Leuchten montiert waren, mussten wir noch einen 12V Stecker in der Lichterkette montieren, um die Basis später vom Schwippbogen getrennt verstauen zu können. Da es sich bei den LED Lichterketten in der Regel um ungefährliche Kleinspannung handelt, kann hier nicht viel passieren. Dieser Schritt kann bei einteiligen Schwippbögen natürlich entfallen.

 

Erleuchtendes Ergebnis

Nach dem Umbau erstrahlt der Schwippbogen in einem schönen Bernsteinlicht und verbraucht viel weniger Strom. Die LED´s selbst sind nicht sichtbar, da sie gut im Inneren des Bogens verborgen sind. Jetzt kann der Bogen die ganze Nacht leuchten und ist vermutlich dennoch sparsamer als bei einem Betrieb von wenigen Stunden mit den alten Lampen ;-)

Schwippbogen mit LED
Das neue Bernsteinfarbene Licht strahlt sogar noch etwas mehr Gemütlichkeit aus

Anzumerken ist, das die LED´s natürlich viel heller sind als die Lampen davor, weshalb der Bogen jetzt den ganzen Flur ausleuchtet. Wenn man das nicht möchte muss man natürlich eine geringere Lampenanzahl wählen oder eine Lichterkette mit Dimmfunktion nutzen. 
 

Materialliste

Folgend eine kleine Auflistung des benötigten Materiales mitsamt Produktempfehlungen bei Amazon. Bei der Lichterkette sollte man die Leuchten zählen, welche bereits in dem Schwippbogen verbaut sind und dieselbe Anzahl an LEDs nehmen. Bei zu viel Licht sieht der Bogen leider auch nicht mehr wirklich schick aus.

Kommentare