Update zur Astrofotografie vom 01.01.2020

Spaziergang vom 01.01.2020

In den letzten Tagen habe ich nochmal die Gelegenheit genutzt und einige Versuche mit der neuen Astrofotografie unternommen. Die meisten Tage war es leider zu bewölkt für schöne Bilder vom nächtlichen Himmel. Nach Silvester hat sich dieser jedoch mit den fröstlichen Temperaturen eingestellt und ich habe direkt nochmal die Gelegenheit genutzt ein paar Fotos mit dem "neuen" Astrofotografiemodus zu machen.

Ich weiß die Stromleitungen stören. Dennoch ein schicke Abbildung des Sternenhimmels. Und wie bereits erwähnt, ist mehr zu sehen als mit dem bloßem Auge.


Blick ins Tal von eine alten und leider stillgelegten Bahntrasse. Wer auf den Straßen die typischen Linien der Scheinwerfer von vorbeifahrenden Autos haben möchte, muss mit der Belichtungszeit spielen. Sonst rechnet die Kamera diese eiskalt raus.


Natürlich keine zweite Sonne am Himmel sondern eine Aufnahme gegen den Mond. Auch wenn der Astrofotografiemodus immer noch viel Informationen berechnet, hat er Probleme mit dem Mond. Dies hat Google allerdings auch fairerweise bei der Präsentation angekündigt.

Neben den bekannten und von Google auch genannten Problem bezüglich Fotografien gegen den Mond, musste ich noch einen weiteren Mangel bzgl. der Astrofotografie feststellen. Die Kamera App erkennt anhand der äußeren Umstände automatisch ob es Tag oder Nacht ist und schlägt dann automatisch den Nachtmodus vor. Dieser ist ja wie im Beitrag zum aktivieren der Astrofotografie beschrieben eine Voraussetzung zur Aktivierung der Astrofotografie.

In diesem Nachtsichtmodus erkennt die Google Kamera App dann wieder ob die Voraussetzungen und Bedingungen für die Astrofotografie erfüllt sind oder nicht (Fixiertes Smartphone, äußerst wenig Licht). Je nachdem, wird bei Auslösung dann das Foto als normales Nachtsichtfoto erstellt oder als Astrofotografie. Grundsätzlich finde ich dies ja gerade gut an der Fotografie mit Smartphones, da einem alles abgenommen wird und man sich nicht in der Tiefe mit dem Thema fotografieren beschäftigen muss.

Falsche Auslösung im Nachtsichtmodus

Leider ergibt sich hier folgende Problem. Möchte man in den Wintermonaten ein schönes Foto mittels Astrofotgrafie machen, hat bei Temperaturen unter 0°C das Smartphone optimal fixiert und möchte mit seinem eiskalten Finger den Auslöser betätigen passiert häufig ... nix. Der Finger ist einfach zu kalt, sodass der Touchscreen nicht wie gewohnt reagiert. Es ist ein etwas kräftiger Touch notwendig, welcher allerdings nicht zu kräftig sein darf, da dann ja das Smartphone mit Stativ wieder verrutscht. Und hat man es jetzt geschafft, die Kamera zum auslösen zu bringen, dann macht er keine Astrofotografie sondern ein normales Nachtsichtfoto. Warum? Durch den etwas festeren Druck, hat man das Smartphone dann doch so stark bewegt, dass er die Astrofotografie wieder deaktiviert hat.

Leider ist die aktive Auslösung im Astrofotografiemodus immer kurz durch die kleine Anzeige "Astrophotography Mode" erkennbar. Hierdurch kommt es leider häufig dazu, dass ein Foto im falschen Modus gemacht wird. Dies sollte durch Google noch nachgebessert werden. Zum Beispiel durch ein anderes Symbol auf dem Auslösebutten.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Smartes Garagentor ismartgate in Deutschland verfügbar

Ständige Verbindungsabbrüche Innogy Zentrale - Update 18.11.2019

Nest Hello Einbauen