Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2019 angezeigt.

Google Pixel 3 Astrofotografie aktivieren

Bild
Warum in diesem BlogAuch wenn sich dieser Blog im Schwerpunkt um das Thema Smarthome dreht, habe ich mich dazu entschieden diesen kleinen Bericht oder auch Anleitung hier zu veröffentlichen. Zum einen habe ich bereits mehrere mit einem Google Pixel getroffen, die nicht wussten wie Sie diese Funktion aktivieren und zum anderen plane ich die Erstellung eines weiteren Blogs über Fotos mit dem Google Pixel. Da es diesen noch nicht gibt, erscheint der Artikel hier, da hier Produkte aus dem Hause Google eine größere Rolle spielen.
Astrofotografie oder NachtsichtMit dem Erscheinen des Google Pixel 4 (XL) wurden neue Software Features für die Smartphone Kamera vorgestellt. Die wohl herausragendste Software Funktion der Kamera App, war der sogenannte Astrofotografie Modus.
Dieser Modus ist im eine deutliche Erweiterung der sogenannten Nachtsicht welche mit dem Pixel 3 eingeführt wurde. Hier werden sechs Bilder von insgesamt je einer Sekunde Belichtungszeit erstellt. Diese wurden anschließend übe…

Ertrag einer PV Anlage in den Wintermonaten

Bild
Manchmal weniger als gedachtNachdem meine PV Anlag nun seit August in Betrieb ist und ich gerade im September teils schöne Erträge hatte, stimmen einen die aktuellen Erträge im verregneten Winter nun doch gar nicht in Festtagsstimmung.
Habe ich in den wenigen warmen Tagen nach Inbetriebnahme meiner Anlage noch gedacht, dass ich ja eigentlich nur eine kleine Batterie benötige um mit meiner 7,02kwp Anlage meinen Strombedarf decken zu können, muss ich nun leider feststellen, dass ich falsch lag. Aufgrund des teilweise doch niedrigen Ertrages an den bewölkten letzten Tagen, ist eine 100%ig Eigenversorgung hier gar nicht umzusetzen. Hier zeichnen sich zwei Probleme ab:
Zum ersten sind die Tage einfach zu kurz, um über einen längeren Zeitraum meinen Energiebedarf decken zu können und zum zweiten reicht die Leistung teilweise nichtmals aus den Eigenbedarf zu decken (Siehe Bild 1).

Dennoch gibt es auch in den Wintermonaten immer mal wieder Lichtblicke an denen mehr Strom erzeugt als verbraucht w…

Viessmann Förderprofi

Bild
Viessmann bietet seit kurzem einen Dienst namens FörderProfi an. Wie der Name bereits andeutet hat der Dienst den Auftrag einen möglichen Kunden in Beantragung der Förderung zu unterstützen. Ich finde die ehrlich gesagt Spitze, da ich mich bei meiner Sanierung doch etwas alleine gelassen gefühlt habe. Auch wenn alles auf Seiten der Bafa oder anderen Seiten der Länder steht, ist es teilweise doch etwas komplex alle Bedingungen hier herauszulesen. Viele Installateure sagen inzwischen sogar selbst, dass Sie keine Beratung im Bereich der Förderung mehr anbieten, da die Bürokratie und die Bestimmungen in eben diesem Bereich massiv ausgeartet sind.
Bis zum 31.12.2019 ist der Dienst (mit Ausnahme externer Kosten) auch noch kostenfrei zu nutzen.
Viessmann Homepage

Wibutler als mögliche Schnittstelle zu Viessmann Smart Climate?

Bild
Was ist WibutlerWibutler ist vor einigen Jahren als Startup im Nordrhein-westfälischen Münster gestartet. Mit 26 Mitarbeitern hat es die Idee umgesetzt eine Herstelleroffene Smarthome Lösung anzubieten, welche verschiedenste Funkstandards bedienen kann. Im Jahre 2018 hat Wibutler Insolvenz anmelden müssen und wurde daraufhin von der Hessischen Firma Viessmann übernommen.
Mit der Übernahme hat Viessmann entschieden das Konzept von Wibutler weiterzuentwickeln und das Angebot auszubauen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern von Smarthome Produkten bietet Wibutler keinen Endkundenvertrieb an, sondern bevorzugt den Vertrieb über Partner und Fachhandwerker.
Partner und Funktionsumfang von WibutlerWibutler hat eine Vielzahl qualitativ hochwertiger Partner vor allem nationaler Partner im Angebot. Durch diese Partner werden die inzwischen üblichen Funktionen von Smarthome Systemen abgedeckt. Also Rollladen-, Heizungs-, Lichtsteuerung sowie Einbindung diverser Rauch und Bewegungsmelder u…

Update Nest Hub mit Home Button

Bild
Am Wochenende habe ich festgestellt, dass auf dem Startbildschirm eine "Home" Button auf der Startseite des Nest Hubs aufgetaucht ist. Durch den Button sind allerdings keine neuen Funktionen aufgetaucht. Tippt man auf den Button erscheinen die sogennanten "Assistant Karten."
Diese erscheinen allerdings auch, wenn man irgendwo auf den Bildschirm tippt. Was Google damit bezweckt ist nicht ganz klar. Vielleicht soll das Symbol nur etwas aussagekräftiger gemacht werden, um den Wiedererkennungswert auf dem Smartphone zu erhöhen, da Google ja mehr und mehr Funktionen in der "Home App" bündelt.

Einbindung eines Sunny Home Managers in das heimische Netzwerk

Bild
Der Sunny Home Manager 2.0Der Sunny Home Manager (SHM) ermöglicht eine bedarfsgerechte Energieverteilung im Haushalt. Die Menge des bezogenen Netzstromes kann er durch sein eingebautes Energymeter selbstständig ermitteln und die Menge des produzierten Stromes bekommt er vom Wechselrichter gemeldet. Diese Informationen werden dann ggf. noch vom Batteriewechselrichter ergänzt.

Über das EEBUS Protokoll ist er darüber hinaus in der Lage den Energieverbrauch einzelner Hausgeräte zu überwachen und diese auf Wunsch bedarfsgerecht zu steuern. So ist der SHM in der Lage aktuelle Wetterdaten und Prognosen aus dem Netz zu ziehen und aufgrund dieser Prognosen den Start der einzelnen Geräte so zu koordinieren, dass die Nutzung dieser nur mit Solarstrom betrieben werden. Die Bedienung und Darstellung der Anlage erfolgt über das SMA eigene Sunnyportal.
Kurzum der Sunny Home Manager kann das zentrale Steuerelement zur Energieverwaltung in einem Smarthome sein. (Weitere Informationen zum Sunny Home Man…

HomeConnect endlich in Google Home integriert

Bild
Integration vollzogen

Die Integration der HomeConnect Geräte in das Google Assistant Ökosystem war schon länger angekündigt und wurde in den letzten Tagen dann umgesetzt. Heute Morgen habe ich das Home Connect Logo unter den zu Google Home hinzufügbaren Diensten gesehen.
Nach dem hinzfügen des Dienstes zum eigenen Google Home, können die einzelnen Geräte den Räumen zugewiesen werden.
Die BedienungDie Bedienung der einzelnen Geräte gestaltet sich wie erwartet nur rudimentär. Genaugenommen sogar rudimentärer als angenommen. In der App können keine Einstellung für die Geräte vorgenommen werden, sondern das Gerät nur gestartet werden. Aufgrund der teils komplexen Einstellmöglichkeiten der einzelnen Haushaltsgeräte habe ich hier auch nicht mit einer vollen Bedienbarkeit gerechnet. Was ich jedoch vermisse ist, dass weder in der Google Home App. Noch auf dem Nest Hub die verbleibende Laufzeit des Gerätes angezeigt wird. Diese lässt sich allerdings via Stimme über den Google Assistant abfragen.



ReBuy für Smarthome Geräte notwendig

Bild
Keine Interoperabilität zwischen verschiedenen Smarthome GerätenIn den letzten Jahren ist der Smarthome Markt exorbitant gewachsen. Und neben einigen wenigen Herstellern, welche sich grundlegende für alle Smarthome System geöffnet haben wie Google Home oder Amazon Alexa bauen die meisten Anbieter doch ein schönes Mäuerchen um sich und unterbinden so gut wie jeder Interoperabilität mit anderen bzw. konkurrierenden Herstellern.
Meistens bieten die einzelnen Anbieter jeweils nur im Rahmen von exklusiven Partnerschaften eine Integrationsmöglichkeit in das Smarthome System an. So kooperiert Innogy mit dem Wechselrichter Hersteller SMA, dem Hersteller Alco welche smarte Mähroboter anbietet und Miele für die Integration von Hausgeräten. Bosch Smarthome hingegen integriert Fronius Wechselrichter und Hausgeräte aus dem eigenen Homeconnect Bereich. Bei diesen Produkten ist man als Verbraucher ja durchaus flexibel und in vielen Fällen auch Bereich die Produkte nach der Kompatibilität auszusuchen…