Neue Smarthome Produkte beim Google Event 2019

Am heutigen 15. Oktober 2019 hat Google in Oktober zum vierten mal neue Produkte vorgestellt. Neben dem Pixel 4 was sicherlich im Schwerpunkt lag und einigen anderen Gadgets und Services hat Google auch einige Produkte für die Nutzung im Smarthome vorgestellt.

Wenn auch nicht bewusst vorgestellt, scheint sich die Marketing Abteile so langsam zu schütteln und aus den ehemaligen "Google Home Smarthome" wurden "Nest Smarthome."  

Nest Mini gleiche Optik doppelter Bass

Optisch ähneln die Nest Mini den "alten" Google Home Mini (Quelle: Google Blog)



Google erntet gelegentlich Kritik dafür, dass der letzte und erste Google Home Mini bereits zwei Jahre alt ist und andere Hersteller in derselben Zeit bereits den "dritten" Smarten Lautsprecher auf den Markt gebracht haben. Ich persönlich sehe es eher als Vorteil an, ein Produkt lange mit Updates zu versorgen und lange aktuell zu halten! Zumal die Konzentration auf weniger Modellreihen auch bedeutet, dass die Entwickler weniger unterschiedliche Hardware pflegen müssen. Insgesamt ist der neue Nest Mini eine behutsame Weiterentwicklung vom Google Home und die größte Verbesserung scheint eine Verbesserung des Basses zu sein (+40%). Daneben gibt es noch weitere kleiner Verbesserung. So fange die LEDs bereits bei Annäherung an zu leuchten, die Lautstärke passt sich dynamisch den Umgebungsgeräuschen an und die Spracherkennung wurde verbessert.

Wenn auch nur eine Kleinigkeit, sollte auch die Möglichkeit erwähnt werden den Nest Mini zukünftig an der Wand befestigen zu können.

Artikel auf dem offiziellen Google Blog: Nest Mini

Aus Google Wifi wird Nest Wifi

Auch das Mesh System Google Wifi bekommt eine Ergänzung in Form des Nest Wifi. Das neue System bietet nicht nur eine verbesserte Reichweite von um die 25% sondern wird auch um den Google Assistant erweitert. Das heißt nicht nur, dass der Router mit einem "eingebauten" Nest Mini ausgestattet ist, sondern auch, dass der Assistant in die Wlan Funktionalität mit einzieht. Mit einem kurzen Befehl kann so das Wlan für die Playstation deaktiviert werden oder dem Gast ein Zugangscode auf dem Nest Hub angezeigt werden. Des Weiteren scheint die Steuerung und die Einrichtung mit in die Google Home App gewandert zu sein.

Einzug des Google ... Nest Wifi in die noch "Google" Home App (Quelle: Google Blog)

Vom Design her sind die neuen Nest Wifi etwas runder geworden und sollen sich so besser in die Wohnung integrieren. Dies ist von daher ein nicht zu unterschätzender Faktor, da viele Wifi Router in Schränken oder hinter Deko verschwinden, wodurch die Reichweite natürlich massiv leidet. Mir persönlich hat das Design der Google Wifi besser gefallen. Das ist aber natürlich Geschmackssache und sobald man die Geräte mal in Echt sieht, kann sich das ja ändern.

Sollen Schicker sein Nest Wifi Router und Zugangspunkt (Quelle: Google Blog)

Im Gegensatz zum Vorgänger System sind anscheinen nicht mehr alle Geräte gleich. Es wird zwischen dem Nest Wifi Router und dem Zugangspunkt unterschieden. Der Router sitzt direkt am Modem verteilt das Internet über alle verbundenen Zugangspunkte im Haus. Wer schon den Vorgänger hat, soll das neue System aber nahtlos integrieren können.

Artikel auf dem offiziellen Google Blog: Nest Wifi

Thread Funktionen ab 2020 im Nebensatz erwähnt

Nebenbei gibt es im offiziellen Google Blog noch eine kleine Anmerkung getätigt welche in meinen Augen zu wenig Beachtung gefunden hat. So soll der Google Wifi mehr und mehr Hubs von Smarthome Anbietern ersetzen und die Möglichkeit geben, dass Geräte unterschiedlicher Hersteller miteinander agieren können. Derzeit lassen sich Smarthome Komponenten verschiedenster Hersteller mit Google Home verbinden und auch steuern, aber nicht miteinander verknüpfen. So hat laut Google die Anfang 2020 kommende Thread Funktion: 

"... eine sichere Konnektivität für intelligente Heimgeräte wie Tür- und Bewegungssensoren, Türschlösser und mehr zu bieten... ."

Alle spielen Sie bei Google Home mit. Miteinander reden tun Sie aber nicht.




Insgesamt sehe ich diesen Punkt mit als den interessantesten an. Persönlich befürchte ich aber, dass hier viele Hersteller nicht mitziehen werden. 

Wer das ganze Event nochmal auf Youtube verfolgen möchte kann dies unter folgendem Link gerne tun.




Beliebte Posts aus diesem Blog

Innogy Migrationsassistent erschienen

Vorstellung des Blogs

Google Home Mini als Google Play Music Nutzer geschenkt bekommen